[thummes.net::Startseite] → [bild]


 
 
 
 

Das Photo ist eine Abbildung zufälliger Begebenheiten an einem zufälligen Ort.

Das Photo ist eine endgültige Bestandaufnahme der Gegenwart.

Das Photo ist ein fließendes Element in fester Gestalt.

Das Photo als epische Form der Poesie des Augenblickes.

Das Photo als Aufblende eines Filmes in der Fantasiewelt des Betrachters.

Das Photo als Ansporn zu einer Reise in den Konjunktiv.

Das Photo in der Begrenzung eines Rahmens ist ein Widerspruch.

Anmerkung:
Ich photographiere stets was ich vorfinde, das Umfeld wird bewusst niemals manipuliert, verändert oder für die Kamera positioniert.

 
 
 

 
 
 

Ausstellungen

Klicke für mehr Fotos

Blickkontakt

Einen Raum erfassen, ein Gegenüber suchen, einseitig verharren oder gar nicht finden, ein flüchtiger Austausch, eine pure Begegnung, eine bleibende Erinnerung, ein kurzer Rausch, auch ein Bedauern ... zum Bild werden, ein Gesicht bekommen, ein Gegenüber sein.
 
Die Stimme hallt, verliert sich in der Stille, der Blick verweht, der weiße Schleier schwindet, durch das Wort zerbarst der Zauber.
 
Der Blickkontakt, ein Blickfang, plakatiert in vergangener Zeit, gebleicht, gewässert und fixiert, pur und ohne Schutz auf festem Träger, emporgezogen und gradgerückt.
 
Der Abrieb der Zeit nimmt seinen Lauf und ich freue mich darauf.
 
Ausstellung von 24.04.2014 bis 31.05.2014: Galerie Lukas Feichtner, Seilerstätte 19, 1010 Wien
Klicke für mehr Fotos

Der Nebendarsteller

Meine Leidenschaft für Hydranten überkam mich plötzlich, eine Kapriole war sie nie. Ein fester Bestandteil in meinem Leben wurde sie. Oft belächelt wegen meines Interesses an einem Objekt, dessen Ästhetik die Betrachter polarisiert, bleibe ich standhaft in meiner grenzenlosen Begeisterung für diesen Metallklotz, wobei gar nicht das technische Objekt im Fokus steht, sondern seine Umgebung. Der Hydrant wird zu einem Teil meiner Alltagsstudien, eines von vielen kleinen Details, die sich im Foto wiederfinden. Entstanden ist ein Credo für den Nebendarsteller in vielen angedachten und dem Betrachter zur Fantasie freigestellten Filmentwürfen.
 
Ausstellung von 10.01.2012 bis 25.02.2012: Galerie Lukas Feichtner, Seilerstätte 19, 1010 Wien
Klicke für mehr Fotos

Eyes on - Monat der Fotografie Wien


 
www.eyes-on.at
 
Ausstellung von 10.11.2012 bis 24.11.2012: Masc Foundation, Grundsteingasse 40/1, 1160 Wien

 
 
 

 
 
 

Projekte

Klicke für mehr Fotos

Blau

Das Blau - präsent - fast schon wieder nebensächlich - ein Element des Alltags - eine kalte Farbe - doch von beruhigender Wirkung. - es steht für Treue - Tekhelet, das biblische Blau erinnert den Gläubigen an seinen Gott - Das Blau begegnet uns permanent - der Himmel, das Wasser...
Ich fand das Blau im Arbeitsalltag einer Fabrik in der chinesischen Provinz Henan nach einer langen grauen, staubigen Reise. Von dort aus gehe ich auf die Suche...
seit 2003
Klicke für mehr Fotos

tempus fugit

Mein Metier ist die Portraitphotographie, Menschen mit Ausdruck, Menschen in ihrem Alltag, Menschen mit fixen Ideen, Zufallsbekanntschaften, die mir plötzlich einen Einblick in ihr Leben gewähren. Jeder fordert mich heraus, jeder ist eine Bereicherung für mich.
Ich folge den Protagonisten des Alltags und tauche in ihre Welt ein.
seit 1987
Klicke für mehr Fotos

Glück

Die Photoserie zeigt selbstbewusste, schwangere Frauen, nicht geschönt, privat und persönlich - dort, wo sie sich gerne fotografieren ließen, in einer Umgebung, die eine Bedeutung für sie hat. Portraitiert ist eine spezielle Gruppe von Schwangeren, der Frauen zwischen 30 und 40, deren Wille zum Kind sehr stark ist und sich in ihrer Haltung zum eigenen, schwangeren Körper manifestiert. Sie sind stolz auf sich, eins mit ihrem Körper und führen ihre Figur gerne vor - vielleicht die einzigen Frauen, die nichts an ihrem Körper zu bemängeln haben. Sie demonstrieren eine andere Form von Schönheit, jenseits von Magersucht und Schlankheitskult.
Es ist nicht nur der Zustand in diesen besonderen 9 Monaten, der mich fasziniert hat, es ist die Freude der Frauen über ihr Sein in dieser Zeit, über die Veränderungen ihres Körpers. Ein Ausdruck, der das Glück ein Kind zu bekommen, das Glück Mutter zu werden, personifiziert. Aktphotos von 20 schwangeren Frauen.
1999 bis 2010
 
 
 
© 2013 Carolin Thummes | feichtnergallery.com