[thummes.net::Startseite] → [vita]


 
 
 
Vita, oder der Versuch einer solchen ...
 
Das Bild zeigt mich Anfang 2010 in einem sehr bekannten Hotel Österreichs mit Blick aufs Wasser bei einem "kleinen Schwarzen". Den trinkt man zumal aus einer Espressotasse, der Kaffee wurde serviert in Frack und gestärktem Hemd, mit gewohnt charmantem Lächeln, in einer Tasse ohne Griff, dieser war herausgebrochen, so belassen und von mir als passendes Attribut eines "Selbstportraits" befunden.
Ich wurde im Sommer 1968 in Düsseldorf geboren. Nach der Matura 1987 studiere ich an der Hochschule für Fernsehen und Film in München und erprobe den künstlerischen Film, schreibe Drehbücher, drehe Dokumentationen und Magazinbeiträge satirischer Art. Beim Film engagiere ich mich gerne als Team- und Standphotographin, meine Begeisterung für das stehende Bild hat stets Vorrang. 1998 ziehe ich nach Berlin in freier Tätigkeit als Regisseurin, Drehbuchautorin und Photokünstlerin. 2004 verlege ich meinen Lebensschwerpunkt nach Wien und bekomme zwei Söhne, die mich darin bestärken, den Blick auf die Tasse und nicht auf den Henkel zu richten. Ich widme mich jetzt ganz meinen photographischen Themen: Der Zugang zur Photographie ist autodidaktisch, das Motiv zählt, Spontanität und Direktheit zeichnen meine Photos aus. Das bewegte Bild weist mir den Weg, ich folge den Protagonisten des Alltags, tauche in ihre Welt ein, lasse mich fallen. Das stehende Bild ist die Vollendung dieses Weges, mein Spleen, mein Antrieb, mein Tagebuch, die Konzentration auf das Wesentliche, den einzigen Moment einzufrieren und für den Betrachter lebendig werden zu lassen. Die Kunst über den Weg des Films, die Photographie als Symbiose, der Weg ist offen, die Tasse braucht keinen Henkel.
 
 
 
© 2011 Carolin Thummes | feichtnergallery.com